Agile Führung – Kurier-Beitrag vom 29.01.2020

Agile Führung – Kurier-Beitrag vom 29.01.2020

Agiles Arbeitstier

Agiles Arbeiten ist fast schon ein Reizwort. In Unternehmen wird viel darüber diskutiert und geplant, aber die Umsetzung gestaltet sich nicht ganz so einfach. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Veränderungen müssen behutsam begleitet werden.

Den Herausforderungen der Arbeitswelt kann nur „agil“ begegnet werden: Abläufe werden ständig optimiert – und das nicht Top-Down, sondern auf allen Ebenen und in alle Richtungen. Führungskräfte müssen den Change-Prozess mit Blick auf inhaltliche, soziale und ökonomische Qualität gestalten und für die erforderliche Umsetzungskompetenz sorgen. Einem langjährigen Mitarbeiter darf man die Veränderung nicht als Kritik an seiner bisherigen Arbeitsweise vermitteln, sondern als notwendigen und gemeinsamen Weg. Man muss allen Mitarbeitern Schlüsselrollen entsprechend ihren Ressourcen zuteilen. Wichtig ist laufende Qualifizierung und Unterstützung und gleichzeitig muss die Motivation hoch gehalten werden.

Idealerweise geht man mit gutem Beispiel voran:
nur wer selbst Commitment zeigt, kann es auch von seinen Mitarbeitern erwarten. Die Arbeitsprozesse werden über eine ständige Feedbackschleife hinterfragt und verbessert. Mitarbeiter sollen mit einem größtmöglichen Maß an Eigenverantwortung ihr Potential ausschöpfen. In der Rolle eines Coaches motiviert man dazu, mit alten Gewohnheiten zu brechen und neues zuzulassen. Fähigkeiten zu erkennen, zu fördern und gewinnbringend einzusetzen, ist die Kernkompetenz einer modernen Führungskraft.

Ich freue mich auf Ihre Erfahrungen zum Thema auf alexander.lenz@avansa.eu.

Ihr Alexander Lenz

Mit mehr Spaß und Leichtigkeit den Umsatz steigern! Wie soll das gehen?

Mit mehr Spaß und Leichtigkeit den Umsatz steigern! Wie soll das gehen?

Verkaufen kann man… lernen! Doch eine positive Weltsicht und ein guter Humor helfen enorm, um als Verkäufer Erfolg zu haben.

Verkäufer mit einer positiven Einstellung und einer positiven Weltsicht finden schneller Zugang zu Menschen und zu den Bedürfnissen Ihrer Kunden. Diese zu verstehen und zu begreifen macht am Ende des Tages den Unterschied aus.

Wir können uns jeden Tag neu entscheiden, ob wir mit Spaß und Freude unserer Tätigkeit als Verkäufer nachgehen, oder ob wir nur des Geldes wegen im Verkauf sind.

 

Wenn wir einmal verstanden haben, dass wir keine Produkte oder Dienstleistungen verkaufen, sondern primär zuerst uns selbst, halten wir einen viel größeren Hebel in der Hand, um erfolgreich zu verkaufen!

Menschen kaufen immer von Menschen, deshalb wird es diesen Beruf auch noch lange geben.

 

Man kann davon ausgehen, dass sich die Maschinen und Roboter in der Zukunft selbst programmieren werden und KI (Künstliche Intelligenz) zur Selbstverständlichkeit wird. Jedoch eines werden Roboter und das Internet nie können. Sie können keine Empathie aufbringen. Und das macht einen riesigen Unterschied im Verkaufserfolg aus. Nehme ich meinen Kunden mit allen Sinnen wahr? Oder erledige ich nur meinen Job?

 

Wie wir Profiverkäufer wissen, kaufen Kunden keine Produkte, sondern Mehrwerte, Nutzen, Emotionen, Bilder, Geschichten und Gefühle. Wir dürfen Menschen mit unserer Leidenschaft für unsere Produkte und Dienstleistungen begeistern, doch dafür müssen wir selbst davon begeistert sein.

 

Wie sagte schon Augustinus:

„Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen“

 

Und Robert Lerch pflegte zu sagen:

„Nur wer Menschen bewegt, wird etwas bewegen.“

 

 

Ein gutes Verkaufsgespräch mit viel Sympathie und Leidenschaft wird zum positiven Erlebnis für Ihren Kunden. Und wenn dieser Funken übergesprungen ist, dann schlägt Sympathie jedes Produkt-Detail. Empathische Menschen im Verkauf sind gegenüber auswendig gelernten und präsentierten Produktdetails immer im Vorteil. Das bedeutet nicht, dass man nur sympathisch und emphatisch sein muss, um erfolgreich zu verkaufen, jedoch bringt es uns den Verkaufserfolg auf bemerkenswerte Art schneller näher. So erreichen wir mit Spaß und Leichtigkeit unser Ziel!

Selbst bei der „Einwand“-Behandlung erreichen wir mit Empathie und Verständnis um ein Vielfaches mehr als mit trockener rhetorischer Argumentation.

Durch Empathie baut sich Vertrauen und Verbindlichkeit rascher auf.

Und wie wir alle wissen, schlägt Sympathie und Vertrauen auch oft Konditionen-Verhandlungen und Preiskampf.

 

Jedes Lächeln schafft Sympathie! Und schon ein altes chinesisches Sprichwort sagt:

“Mache kein Geschäft, wenn Du dabei nicht lächeln kannst”

 

Durch aktives Zuhören gewinnen wir Vertrauen und wertschätzen die Bedenken unserer Kunden.

 

Erkennen Sie Ihre Stärken und setzen Sie diese in Ihrer Kundenkommunikation leidenschaftlich und authentisch ein.

 

Wie schaffen Sie eine emotionale Kundenbindung?

 

Unsere Erfolgs-Tipps für den emotionalen und leidenschaftlichen Verkäufer:

 

  1. Nur wenn Sie für eine Sache brennen, können Sie das Feuer Ihrer Kunden entzünden.

  2. Mit Empathie und Sympathie springt der Funken schneller über.

  3. Menschen kaufen immer von Menschen.

  4. Ein ehrliches Lächeln verstärkt die Sympathie zwischen Kunde und Verkäufer.

  5. Sympathie ist stärker und ausschlaggebender als die Produktdetails.

  6. Mit Empathie und wirklichem Interesse an Ihren Kunden erzeugen Sie Vertrauen.

  7. Vertrauen schafft Verbindlichkeit.

  8. Gegenseitiges Vertrauen hebt sich über jede Preis- und Konditionsverhandlung hinweg.

  9. Ohne Vertrauen haben wir wenig Aussicht auf ein gutes Geschäft.

  10. Schaffen Sie WIN – WIN Situationen.

 

Lassen Sie sich inspirieren, machen Sie den Unterschied und sind Sie AAAA: anders als alle anderen!

 

Mit Spaß, Freude und Leichtigkeit zu ungeahnten VERKAUFS-ER-FOLGEN, das wünscht Ihnen

Ihr Johan Haeger

 

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme zu diesem Thema unter johan.haeger@avansa.eu.